Besuch des Forum Junge Anwaltschaft beim DAT 2019

An Berufseinsteiger*innen, Rechtsreferendar*innen und Jurastudierende richtete sich insbesondere das Auftaktprogramm im Rahmen des 70. Deutschen Anwaltstags des Deutschen Anwaltvereins vom 15.05. – 17.05.2019 auf dem Gelände der Leipziger Messe unter dem Titel „Rechtsstaat leben“.

Die inhaltliche Nähe zum Soldan Moot und zur Anwaltlichen Berufspraxis machten einen Besuch des Teams der Martin-Luther-Universität bei der Veranstaltung „Deutscher Anwaltstag für Einsteiger – Anwältinnen und Anwälte im Rechtsstaat“ am ersten Tag der Tagung, veranstaltet vom Forum Junge Anwaltschaft, zur Pflicht.

Besuch des DAT 2019; v.l.n.r Maximilian Schindler, Christian Schirrmeister, Sandra Stoeckl, Susan Pliczka, Lea Steckann, Sarah Bulut, Felix Bischof, Tanja Krüger 

Junge Anwältinnen und Anwälte gewährten hier durch Vorträge Einblicke in ihre vielfältige tägliche Arbeit. Egal ob als Strafverteidiger, Fachanwältin für Asylrecht oder beim Einsatz für den anwaltlichen Notdienst im Zuge der G20-Demonstrationen 2017 in Hamburg. Der gewährte Einblick war umfassend und spannend.

Schnell erkannten die Studierenden: Die Advokatur hat im Rechtsstaat die wichtige Aufgabe, dem Bürger effektiven Zugang zum Recht zu verschaffen. Für die Anwältin und den Anwalt besteht dabei die nicht immer einfache Aufgabe, sowohl Interessenvertreter (§ 3 BRAOals auch gleichzeitig Organ der Rechtspflege (§ 1 BRAO) zu sein. Eben zu diesem Spannungsverhältnis wurde offen diskutiert. Die Studierenden hatten dabei auch Gelegenheit, selbst zu Wort zu kommen.

Durch den lockeren Empfang im Anschluss an das Programm konnten die Studierenden interessante Kontakte knüpfen und sich dabei auch mit Anwältinnen und Anwälten austauschen, die sich auch bei den mündlichen Verhandlungen in Hannover als Jurorinnen und Juroren engagieren.

Damit war der Tag für alle Beteiligten in Gewinn. Wir freuen uns bereits jetzt auf den Deutschen Anwaltstag 2020 in Wiesbaden.

Leave a Comment