Von Vollblütern mit Lungeninfarkt und weltkriegsartigem Kindergeschrei…

Mooties und Alumni streiten im Mietrechtsfall. v.l.n.r. Simon Görigk, Hadia Parsa, Felix Bischof, Maximilian Schindler, Sandra Stoeckl, Lea Steckann, Pauline Modra, im Hintergrund: Sarah Bulut, Tanja Krüger, Susan Pliczka Christian Schirrmeister

Am 02.07.2019 veranstalteten wir den 3. Micromoot 2019 unserer hallenser Mooties statt. Abermals fand dieser ganz stilecht im Landgericht Halle statt.

Verhandelt wurden zwei Fälle.

Einmal ging es um einen Verbrauchsgüterkauf (natürlich direkt umstritten, ob es sich denn um einen handelt) eines Pferdes, welches (wieder umstritten) mangelhaft war. Es gab also viel zu diskutieren.

Kein Problem für die Mooties, die sich gut vorbereitet hatten und mittlerweile souverän plädieren.

Weiter ging es mit einem Fall, der eine Mietrechtsproblematik beinhaltete. Während unsere Alumni sich auf die Seite eines Senioren schlugen, der von Kinderlärm geplagt war, hielten die Mooties fleißig dagegen und verteidigten ihren Mandanten, den Familienvater der lauten Kinder.

Schließlich wanderten Mooties, Coaches und Alumni geschlossen zur Unitreppe, um noch bei einem Getränk die Verhandlungen nachwirken zu lassen (den die Coaches sind nicht nur strenge „Richter“, sondern auch Sponsoren der Entspannungsgetränke). Dabei wurde aber natürlich nicht nur über den Moot Court geredet, auch nicht-juristische Themen kamen zur Sprache. So ein gemeinsamer Ausklang ist doch immer wieder schön!

Leave a Comment